Texel, meine Insel

Zum vierten Mal ging es nun schon für mich auf die schöne niederländische Nordseeinsel Texel. Höchste Zeit endlich mal ein paar Worte zu meiner Lieblingsinsel zu verfassen und meine Tipps für euch herunterzuschreiben.

Texel ist meiner Meinung nach genau das richtige Urlaubsziel für alle die die Nordsee lieben, die für etwas mehr Urlaubsfeeling die niederländische Nordseeküste der deutschen vorziehen und die gerne ein wenig Trubel haben möchten. Für diejenigen, die sich einen ruhigen Aufenthalt an der Nordsee wünschen ist Texel zumindest innerhalb der Saison nur bedingt zu empfehlen.

SEHENSWÜRDIGKEITEN

De Koog

De Koog ist direkt am Meer gelegen und mit seinen Strandaufgängen Paal 17, 19, 20 und 21 optimal geeignet für alle die ein bisschen Nordseeflair lieben. Dadurch, dass de Koog nicht auf der Seite des Wattenmeers liegt, sind Ebbe und Flut nicht so extrem ausgeprägt und man kann durchgängig im Meer baden. Von Anfang Juli bis Ende September werden die Strände vom EHBO (die niederländische DLRG) überwacht, so dass man sicher ins Wasser gehen kann.

Im Ortskern von De Koog findet sich die Dorpstraat, eine Fußgängerzone mit kleinen Geschäften und vielen Restaurants, Cafés und Bars. Die Geschäfte sind tatsächlich sehr touristisch, aber zum Bummeln ganz nett. Inmitten der Fußgängerzone befindet sich ein Platz mit einer kleinen Dorfkirche. Dank der Eisdiele mit Softijs, Frozen Yoghurt und italienischem Eis kommt jeder Eisliebhaber auf seinen Genuss und kann mit Ausblick auf die Kirche sein Eis verspeisen und das Treiben beobachten. Denn in der Hochsaison ist in der Straße einiges los. Gegen Abend sind die Restaurants gut gefüllt und es herrscht eine gelöste Urlaubsstimmung im Ort.

Am Rand von De Koog befindet sich Ecomare. Das Robbenauffangzentrum kümmert sich nicht nur um aufgefundene Seehunde und Heuler, sondern bietet auch ein Museum rund um die Nordsee und das Wattenmeer. Darüber hinaus kann man verschiedene Robbenarten und andere Meereswesen aus nächster Nähe bestaunen. Denn alle Seehunde die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zurück in die Freiheit entlassen werden können finden in Ecomare ein neues Zuhause.

Wer eine geführte Wattwanderung machen möchte, der kann sich auch direkt an Ecomare wenden. Von hier werden die Wanderungen vermittelt und man hat die Möglichkeit mit einem erfahrenen Wattführer das Weltnaturerbe Wattenmeer zu entdecken. Die Touren starten dann allerdings auf der anderen Seite der Insel in De Cocksdorp, da sich auf dieser Inselseite das Wattenmeer befindet.

Den Burg

Den Burg ist der Hauptort der Insel und befindet sich relativ zentral im Landesinneren. Es gibt zwei Einkaufsstraßen mit kleinen Geschäften, Cafés und Restaurants. In der Hauptsaison ist hier einiges los, die Leute pilgern durch die Straßen und besetzen die Tische und Stühle vor den Cafés.

Jeden Montag findet auf dem Vismarkt, dem zentralen Marktplatz des Ortes, der Wochenmarkt statt. Hier gibt es neben Obst- und Gemüseständen auch typische holländische Marktstände wie Fischbuden, Lakritz- und Blumenstände.

Darüber hinaus gibt es eine Kirche, dessen Kirchturm man besteigen kann und für geschichtlich Interessierte gibt es die Oudheidskamer, in welcher man etwas über das frühere Leben auf Texel sowie die Geschichte der Insel erfahren kann.

Wer die große Shoppingtour starten will, wird in Den Burg eher enttäuscht. Die Geschäftsstraße beherbergt größtenteils typische Touristenläden mit Souvenirs und nordseetypischen Accessoires. Daneben finden sich zwar ein paar Bekleidungs- und Schuhläden, eine große Auswahl für eine ausgedehnte Shoppingtour gibt es aber nicht.

Oudeschild

In Oudeschild befindet sich der Hafen der Insel. Von dort aus starten die zahlreichen Schiffstouren hinaus auf die Nordsee. Neben den gängigen Touren zu den Seehundsbänken oder mit einem alten Schlepper hinaus auf’s Wattenmeer, gibt es auch den Bruuzer. Wer gerne mal mit ordentlichem Tempo über die Wellen springen möchte und kein Problem damit hat ein paar Wassertropfen abzubekommen, für den ist der Bruuzer genau das richtige. Es handelt sich bei dem Boot um ein Schnellboot auf dem maximal zehn Leute Platz finden. Mit dem kleinen Boot geht es dann hinaus auf’s Meer, entlang der Küste, zu den Seehundsbänken oder einfach dorthin wo die Wellen am höchsten sind. Ich kann es jedem empfehlen, der auf ein wenig Action steht oder auch achterbahnaffin ist.

Wer lieber an Land bleiben will, der kann sich in Oudeschild in einem der Fischrestaurants und Cafés direkt am Hafenbecken niederlassen und die ein- und ausfahrenden Schiffe beobachten.

Vuurtoren & De Cocksdorp

Am nördlichsten Zipfel der Insel befindet sich der Vuurtoren, der Leuchtturm, von Texel. Wenn man von De Koog oder Den Burg mit dem Fahrrad dorthin möchte, kann man den Fahrradweg durch das Dünengebiet nehmen und fährt durch eine landschaftlich ansprechende Dünenkulisse. Auf dem Weg kommt man unter anderem vorbei an De Slufter, einem großen Naturschutzgebiet in welchem sich viele Vogelarten zum brüten niederlassen. Das weitläufige Areal bietet sich auch für ausgedehnte Naturspaziergänge an. Je nach Jahreszeit sind allerdings einige Abschnitte für Wanderer gesperrt, um die Vögel nicht bei ihrer Brut zu stören.
Weiter Richtung Norden sieht man schon von weitem den Leuchtturm und kann somit sein Ziel nicht verfehlen. Der Leuchtturm kann besucht werden und bietet, neben einer Ausstellung, einen wunderbaren Ausblick über die Insel und die Nordsee bis hin zu den Nachbarinseln von Texel.

Wenn man mit dem Fahrrad noch etwas weiterfährt, kommt man in den Ortskern von De Cocksdorp. Hier gibt es ein paar wenige kleine Lädchen, Restaurants und Cafés, so dass man vor der Rückfahrt – bei der man dank der Windverhältnisse oft Gegenwind hat – noch eine kurze Stärkung zu sich nehmen kann.

De Waal

De Waal ist ein kleiner Ort inmitten der Insel. Sehr viel hat der Ort nicht zu bieten, aber wer ein wenig historisch interessiert ist, der sollte das “Cultuurhistorisch Museum Texel” nicht auslassen. Das Museum beschäftigt sämtliche Themen über das Leben auf Texel oder den Niederlanden im allgemeinen in der Vergangenheit. Wer etwas mehr erfahren will als die Informationstafeln des Museums preisgeben, hält sich am besten an die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Museums. Diese sind ganz angetan von interessierten Gästen und plaudern gerne mal aus dem Nähkästchen. Ob auf niederländisch oder deutsch, ganz egal.

ESSEN & TRINKEN

Die Niederlande sind nicht unbedingt bekannt für ihre kulinarischen Spezialitäten. Der deutsche Hollandurlauber schätzt in der Regel eher die einfachen, zucker- und fettreichen Leckereien die es an jeder Ecke gibt. Softijs, Pommes Speciaal, Frikandel, Kibbeling, Ball Gehakt, Lakritz,…

Dennoch gibt es einige Cafés und Restaurants auf Texel, die ich euch empfehlen kann.

Lokaal 16, Den Burg

Im Hauptort der Insel, Den Burg, liegt ein wenig versteckt das kleine Café “Lokaal 16”. Es besteht aus einem kleinen Innenraum und hat hinten raus eine gemütliche Terrasse. Wer ein wenig dem Trubel der Geschäftsstraßen von Den Burg entfliehen möchte, findet in dem Café ein ruhiges Plätzchen mit gutem Kaffee. Für den kleinen Hunger gibt es auch Kuchen und gesunde Kleinigkeiten wie Müsli, frische Sandwiches und Salate.

“Paal 17 Aan Zee” und “Strandpaviljoen Strandpaal 21”, De Koog

Der typisch holländische Strandpavillion ist meist für seine Auswahl an frittierten Leckereien bekannt und geliebt. Wer es ein wenig abwechslungsreicher haben möchte und vielleicht auch auf eine gesündere Alternative ausweichen möchte, der ist an Paal 17 und Paal 21 an der richtigen Adresse. Bei bester Lage direkt am Strand mit Aussicht auf das Meer kann man sowohl drinnen als auch ein wenig geschützt draußen Platz nehmen. Ob man nur einen Kaffee trinkt oder etwas essen möchte, eine Auszeit im Strandpavillion ist immer pures Urlaubsgefühl. Während an Paal 17 sehr viel Wassersport betrieben wird und man daher einiges zu sehen hat, ist es an Paal 21 ein wenig ruhiger.
Es gibt unterschiedlichste Speisen von Fisch- oder Fleischgerichten, über Burger und Sandwiches bis hin zu Salaten. Mein absolutes Highlight ist der Salat mit Ziegenkäse, der erfreulicherweise in beiden Pavillions auf der Speisekarte steht.

Lindebooms Pofferglob, Den Burg

Direkt im Zentrum von Den Burg auf dem Vismarkt befindet sich das “Lindebooms Pofferglob”. Es ist ein einfacheres Restaurant und bietet sich perfekt für eine kurze Stärkung in bester Lage an. Bei gutem Wetter kann man draußen direkt auf dem Marktplatz sitzen und das Treiben beobachten. Die Spezialität des Hauses sind ganz typisch Poffertjes und Pannenkoeken. Auch wenn es gesündere Alternativen gibt und ein Pfannkuchen schätzungsweise mit der wöchentlichen Käseration eines normalen Menschens belegt ist, ist mein absoluter Favorit der Käsepfannkuchen.

Strandpaviljoen Faro 2, De Cocksdorp

Im Norden der Insel befindet sich der Leuchtturm, welcher oft Ziel einer Fahrradtour ist. Neben dem Turm direkt an dem weitläufigen Sandstrand befindet sich der „Strandpaviljoen Faro 2“. Der Strandpavillion bietet sich für eine kurze Rast mit bester Aussicht auf Strand und Meer an. Wenn man seinen Platz strategisch gut wählt, schlürft man seinen Kaffee sogar mit Blick auf gleichzeitig Meer und Leuchtturm.

SPORTLICHE AKTIVITÄTEN

Ich wäre nicht laufcordi, wenn ich die Insel nicht auch auf die Möglichkeit für sportliche Aktivitäten abchecken würde. Und da hat die Insel doch einiges zu bieten.

Laufen

Zum einen gibt es unzählige Möglichkeiten zum Laufen. Über eine meiner Lieblingsstrecken auf Texel habe ich bereits in einem vergangenen Blogpost berichtet.

Ganz egal welche Streckenart man bevorzugt, es ist für jeden Läufer etwas dabei. Ob die langen asphaltierten Radwege über die Insel, die sich auch für Läufer sehr gut eignen. Oder aber Wanderwege durch die Dünenlandschaften und die Wälder von Texel. Für das maximale Urlaubsfeeling beim Laufen bieten sich natürlich auch die Strände von Texel an.

Fahrradfahren

Hollandurlaub ohne Fahrradfahren ist undenkbar. Und die Insel ist mit einem gut ausgebauten Netz an Radwegen dafür bestens geeignet. Die Entfernungen zwischen den Orten sind auch mit einem weniger sportlichen Hollandrad gut zu meistern und Fahrräder gibt es an jeder Ecke zu mieten.

Wer es etwas sportlicher mag, kann natürlich auch das Rennrad satteln und etwas weitere Touren über das Eiland unternehmen. Hiermit habe ich bisher noch keine persönlichen Erfahrungen gemacht, bin aber auf meinen Touren auf dem Hollandrad schon zahlreichen sportlicheren Radlern begegnet. Immerhin ist die Strecke einmal um die ganze Insel ca. 55 km lang, wenn man dazu noch ein paar Ortschaften innerhalb der Insel abfährt dürften schon ein paar Kilometer zusammenkommen.

Wassersport

Inmitten des Wattenmeer gelegen bietet sich Texel natürlich auch für jegliche Wassersportarten an. Diverse Surfsportarten kann man an Paal 17 erlernen und ausüben. Aber auch die Strände an der Nordspitze der Insel eignen sich für Wasser- und Strandsportarten.

Auch in diesem Bereich bin ich bisher noch ziemlich unbedarft. Aber es steht fest, lange soll der Kitesurfkurs nicht mehr auf sich warten lassen.

TIPPS & TRICKS

Anreise

Um nach Texel zu kommen setzt man von Den Helder mit der Fähre über. Am praktischsten ist tatsächlich die Anreise nach Den Helder mit dem Auto, aber es gibt auch einen Bahnhof in der Nähe des Fährhafens. Für die Überfahrt auf der Fähre mit dem Auto bucht man das Ticket optimalerweise im Vorfeld online, da man so längere Wartezeiten vermeiden kann. Wer das Auto auf der Insel nicht benötigt und sich die Kosten für das Übersetzen des Autos sparen möchte, kann problemlos in Den Helder am Hafen parken und als Fußgänger übersetzen. Auf der Insel gibt es dann einen Bus, der alle Orte anfährt und mit dem man so problemlos zu seinem finalen Zielort gelangt.

Unterkunft

Es gibt unzählige Unterkünfte auf Texel. Ich bevorzuge eine Bleibe in De Koog, da man es dort zum einen sehr nah zu den Stränden (Paal 19, 20 und 21) hat und zum anderen im Ort direkt Einkaufsmöglichkeiten und zahlreiche Restaurants vorfindet. Wer es aber lieber ruhiger mag, der ist in De Koog nicht ganz so gut aufgehoben, da es gerade in der Hochsaison doch ein wenig trubelig zugeht.

In De Koog gibt es neben Hotels die Möglichkeit in einer der vielen Ferienwohnungen oder einem Chalet in einem der Chalet-/Bungalowparks (ich war z.B. bereits im Chaletpark Bregkoog) unterzukommen. Viele dieser Unterkünfte findet ihr wie gewohnt bei booking.com. Aber tatsächlich lassen sich viele Vermieter auch nur auf der Website des Fremdenverkehrsamts listen, daher lohnt es sich auch hierauf einen Blick zu werfen.

Wer hingegen lieber etwas unkomplizierter und naturverbundener unterkommen will, dem kann ich den Campingplatz Kogerstrand in den Dünen von De Koog wärmstens empfehlen. Auch wenn ich erst seit diesem Jahr begeisterte Camperin bin und daher noch keinerlei Erfahrung mit anderen Campingplätzen habe. Der Campingplatz mit den durch die Dünen natürlich von einander abgetrennten Stellplätzen bietet einem zum einen mehr Privatsphäre als andere Plätze und zum anderen eine traumhafte Kulisse wenn man entspannt in seinem Campingstuhl vor dem Zelt sitzt. Die Lage direkt am Meer ist einfach großartig. Ein paar Schritte über die Dünen und schon ist man an einem der Strandaufgänge Paal 19, 20 oder 21.

Urlaub mit Hund

Auch wenn ich selbst keinen Hund habe, weiß ich um die Schwierigkeiten die einem das Thema Urlaub mit Hund bereiten kann. Tatsächlich ist Texel extrem hundefreundlich. Ich würde fast behaupten, dass die Mehrheit der Gäste auf der Insel einen Hund mitbringt. In fast allen Restaurants sind Hunde gern gesehene Gäste und auch am Strand geht es für Hunde sehr viel weniger streng zu als an der deutschen Nordsee.
Umfassendere Informationen hat das Fremdenverkehrsamt für alle Hundebesitzer.

VVV Texel

Zu Beginn eines Aufenthalts auf Texel macht es Sinn das Fremdenverkehrsbüro, VVV Texel, in Den Burg aufzusuchen. Dort gibt es nicht nur kostenfreie Prospekte und Informationen zu den Möglichkeiten die die Insel bietet, sondern manchmal auch Gutscheine wodurch man bei vielen Aktivitäten einiges sparen kann.

Loading Likes...

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar schreiben

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO